Regionales Superfood

Quinoa, Chia Samen, Goji Beere, Matcha Pulver… wir kennen und lieben sie doch alle. Sogenanntes Superfood hat schon längst Einzug in unsere Küchen gehalten. Warum Superfood? Diese Lebensmittel sind besonders reich an natürlichen Nährstoffen und dadurch sehr gesund. Auch wir haben schon viele Rezept mit Super Food gekocht und gebacken und sind sehr begeistert. Allerdings hat Superfood einige Nachteile, derer wir uns auch bewusst sind: Sie sind nicht immer regional und werden teilweise sogar quer über das Meer verschifft. Dadurch sind sie auch um einiges teurer als regionale Lebensmittel. Dazu kommt natürlich auch, dass das Ganze nicht unbedingt gut für die Umwelt ist – je länger der zurückgelegte Weg, desto größer ist der negative ökologische Impact. Zum Glück gibt es aber regionale Alternativen, die wir ebenfalls gerne verwenden. Wir stellen dir 4 davon vor.

4 regionale Alternativen zu Superfood:

Leinsamen statt Chia Samen

Chia Samen sind aufgrund ihres hohen Anteils an Proteinen und Omega-3 Fettsäuren sehr beliebt. In Wasser oder Milch gequollen, bilden sie die Grundlage für leckere Puddings oder Bowls zum Frühstück. Als Alternative bieten sich Leinsamen an. Auch sie stehen den Chia Samen in puncto Proteine und Omega-3 Fettsäuren in Nichts nach und sind ebenso sättigend wie Chia Samen (1). 

Ein leckeres Frühstücksrezept mit vielen Leinsamen sind zum Beispiel unsere Zimtschnecken Overnight Oats. Mit diesem Frühstück startest du gut gesättigt und fit in den Tag.

Walnüsse statt Avocado

Avocado ist ein echtes Superfood. Auch wir haben schon oft Gerichte mit Avocado gekocht. Die Avocado ist kein Gemüse, wie viele denken, sondern eine Frucht  und punktet mit ihrem hohen Gehalt an ungesättigten Fettsäuren. Ungesättigte Fettsäuren können sich positiv auf das Herz-Kreislauf-System auswirken. Aber nicht nur Avocados haben es in sich, sondern ebenfalls Walnüsse. Auch sie verfügen über viele gesunde ungesättigte Fettsäuren und sind zudem in deutschen Wäldern zu finden (2).

Wir haben ein leckeres Süßkartoffel-Rote-Bete-Gratin mit Walnüssen und Honig in unserer Rezeptliste, in dem viel Power steckt.

Hirse statt Quinoa

Mal Hand aufs Herz: Quinoa ist schon echt nicht schlecht und wir sind ehrlicherweise totale Quinoa-Fans. Wir mögen Quinoa vor allem, weil es viel Proteine und eine ordentliche Portion Eisen enthält. Aber es muss nicht immer Quinoa sein. Wir greifen daher auch gerne auf unser regionales Superfood Hirse zurück. Sowohl Quinoa als auch Hirse sind glutenfrei und somit für Personen, die eine Gluten-Unverträglichkeit haben, super geeignet (2).Wenn du ein leckeres glutenfreies und proteinreiches Frühstück mit dem Superfood Hirse probieren möchtest, probier doch einfach mal unser gebackenes Hirse Porridge. Start your day right!

Brombeere & Johannisbeere statt Goji-Beere

Wenn wir an Superfood denken, dann denken wir sofort an die Goji-Beeren. Die roten Beeren kommen ursprünglich aus China und werden gerne wegen ihres hohen Gehalts an Vitamin C verzehrt. Es müssen aber nicht gleich Goji-Beeren sein. Auch heimische Brom- und Johannisbeeren liefern jede Menge Vitamin C und schmecken zudem noch lecker sauer-süß (1). 

Wir haben ein süßes Rezept für einen Quarkauflauf mit vielen Brom- und Johannisbeeren 

Quarkauflauf auf unserem Blog. Der Auflauf hat nicht nur jede Menge Vitamin C im Gepäck, sondern ist gleichzeitig auch noch lecker süß. Genau das Richtige für diejenigen, die einen süßen Zahn haben 😉

Quellen:

  1. https://eatsmarter.de/blogs/green-living/heimisches-superfood
  2. https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/lebensmittel/gesund-ernaehren/superfood-diese-alternativen-sind-gesund-und-guenstig-28021

Bildquelle: Bild von Pezibear auf Pixabay 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.