Zwetschgenkuchen mit Streuseln

Endlich ist Pflaumensaison! Für uns heißt das: Zeit für einen fruchtigen Zwetschgenkuchen! Zwetschgen sind eine Unterart der Pflaume und gehören damit ebenfalls zur Gruppe der Steinfrüchte. Deshalb ist auch ein bisschen Vorsicht geboten, denn es verirrt sich immer mal wieder ein Zwetschgenstein in den Kuchen – und da willst du sicher nicht drauf beißen 🙂 Das Fruchtfleisch um den Kern herum ist dafür aber umso leckerer und im Ofen entfalten Zwetschgen erst so richtig ihr Aroma. Dadurch sind sie auch bestens für einen leckeren Obstkuchen geeignet. Und das Rezept dafür gibt’s heute von uns. Denn heute kommt bei uns frischer Zwetschgenkuchen mit Streuseln auf den Tisch. Und wenn du auch Lust auf ein Stück hast, dann scroll einfach ein Stück runter und mach dich gemeinsam mit uns an’s Werk!

ZubereitungPortionenLevel
1,5 Stunden1 Blechmittel
Zutaten und Hilfsmittel
Zutaten
Für den Boden
· 350g Mehl
· 90g Zucker
· 180ml lauwarme pflanzliche Milch
· ½ Hefewürfel
· 60g Margarine
Für den Belag
· ca. 1kg frische Zwetschgen (möglichst fest)
Für die Streusel
· 300g Mehl
· 160g Margarine
· 150g Zucker
· 3 TL Zimt
Hilfsmittel
· Messer & Schneidebrett
· Backblech mit Backpapier
· Messer & Schneidebrett
· große Rührschüssel
· Handmixer mit Knethaken
· Geschirrhandtuch
· hohes Gefäß
Zubereitung

Schritt 1
Wir fangen bei diesem Kuchen mal ausnahmsweise nicht mit dem Boden an, sondern kümmern uns als erstes um die Streusel. Und die sind wirklich einfach gemacht. Vermische dafür einfach alle Zutaten in einer Schüssel und knete sie zu einem gleichmäßigen Teig. Rolle ihn zu einer Kugel und stell ihn in einer verschlossenen Dose in den Kühlschrank. Du kannst auch Frischhaltefolie nehmen, aber eine Dose tut’s auch und die musst du hinterher nicht wegwerfen.

Schritt 2
Jetzt geht’s an den Boden. Dafür machen wir als erstes einen Vorteig. Gib dazu die Hälfte der lauwarmen Milch zusammen mit 1 EL Mehl, 1 TL Zucker und der Hefe in eine kleine Schüssel, verrühre das Ganze gut miteinander und lass die Mischung dann abgedeckt mit einem sauberen Geschirrhandtuch für ca. 5 Minuten an einem warmen Ort gehen. 

Schritt 3
Du kannst so lange schon einmal die restlichen Zutaten für den Teig in einer Schüssel mischen. Gib dazu erst die trockenen und dann die feuchten Zutaten hinein. Zum Schluss gibst du den Vorteig dazu und knetest das Ganze so lange durch, bis der Teig sich von selbst vom Rand der Schüssel löst und er eine gleichmäßige Konsistenz hat. Das dauert nur ein paar Minuten. Lass den Teig dann abgedeckt für ca. 20 Minuten gehen.

Schritt 4
So lange der Teig arbeitet, kannst du den Ofen auf 190 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und dich um die Zwetschgen kümmern. Schnapp dir ein Messer und ein Brett, halbiere die Früchte und entferne die Steine. Die Zwetschgen sollten noch möglichst fest sein, ansonsten verlieren sie beim Backen sehr viel Saft und dein Kuchen wird ein wenig matschig. 

Schritt 5
Ist die Gehzeit vorbei, verteilst du den Teig mit den Händen auf dem Backblech. Er ist ziemlich klebrig, aber du kannst ihn gut mit den Händen auseinanderziehen und flach drücken, bis das Blech größtenteils bedeckt ist. Es muss nicht sonderlich gleichmäßig werden, achte nur darauf, dass der Boden keine Löcher hat. Nun kannst du die Zwetschgen Hälften in Reihen auf dem Boden verteilen. Anschließend holst du den Streuselteig aus dem Kühlschrank und verteilst ihn mit den Händen in groben Bröckchen über den Kuchen.

Schritt 6
Jetzt kommt das Blech für ca. 40 Minuten in den heißen Ofen und heraus kommt ein herrlich duftender, goldbraun gebackener Zwetschgenkuchen.

Du kannst den Kuchen übrigens gut ein paar Tage in einer dicht verschlossenen Dose aufbewahren. Warte aber nicht zu lange mit dem Aufessen, denn mit der Zeit wird der Hefeteig etwas trocken. Bei uns ist das normalerweise aber kein Thema, denn für gewöhnlich überlebt der Kuchen gar nicht so lange, sondern wird in Null Komma Nichts gegessen 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.