Kaffeekuchen


Am Wochenende treffen wir uns gerne mal mit unseren Freunden auf eine Tasse Kaffee und tauschen uns darüber aus, was wir so erlebt haben. Wir sind alle totale Kaffee-Liebhaber und genießen dazu auch gerne mal ein Stückchen Kuchen. Also warum nicht gleich beides kombinieren? Denn weil wir Kaffee so lieben, hat er auch seinen Weg in unser Rezept für Kaffeekuchen gefunden 😉  Wenn du also auch so ein Kaffee-Fan bist wie wir, wirst du diesen Kuchen lieben. Wir zeigen dir, wie du den saftigen und leckeren Kuchen ganz leicht selber backen kannst

ZubereitungPortionenLevel
90 Minuten8mittel
Zutaten und Hilfsmittel
Zutaten
· 250g Dinkelmehl
· 200g gemahlene Haselnüsse
· 50g Kokosraspeln
· 1 Bio-Möhre
· 1 Bio-Apfel
· 150g brauner Zucker
· 1Pck. Backpulver
· 1TL Zimt
· 300ml Kaffee
· 50g gehackte Walnüsse + ein paar mehr für die Deko
· Zartbitter Kuvertüre 
· eine Hand voll Kaffeebohnen
· etwas Butter für die Form
Hilfsmittel
· Rührschüssel
· Reibe
· Rührgerät
· Springbackform, ca. 20 cm Durchmesser
· ggf. Alufolie
· Topf
· Schmelztopf
· Pinsel
· Messer & Schneidebrett
Zubereitung

Schritt 1
Heize den Ofen auf 180 Grad Ober-/ Unterhitze vor. Vermenge in einer Schüssel das Mehl, den Zucker, das Backpulver, die Haselnüsse und die Kokosraspeln miteinander.

Schritt 2
Wasche die Möhre und den Apfel gut ab. Entferne die Enden der Möhre. Schneide den Apfel in vier Teile und entferne das Gehäuse. Raspel die Möhre und den Apfel klein. Gib dann beides zusammen mit den gehackten Walnüssen und dem Zimt in die Schüssel und gieße den Kaffee darüber. Mische alles gut durch. Der Teig ist am Ende noch etwas nass. Das soll auch so sein, so ist der Kuchen nach dem Backen schön saftig.

Schritt 3
Fette die Kuchenform mit etwas Butter ein und gib den Teig hinein. Jetzt kommt der Kuchen für etwa 30-40 Minuten in den Ofen. Schau nach 20 Minuten mal nach – wenn der Kuchen schon recht dunkel ist, kannst du ihn mit Alufolie abdecken. Sobald die Backzeit rum ist, nimmst du den Kuchen aus dem Ofen und lässt ihn abkühlen.

Schritt 4
Ist der Kuchen abgekühlt, kannst du ihn aus der Springform nehmen. Setze einen Topf mit Wasser auf und schmelze die Schoko-Kuvertüre in einem Wasserbad. Bestreiche dann den Kuchen mit einer Schicht Schokolade. Zum Schluss kannst du, wenn du magst, den Kuchen noch mit ein paar Walnüssen und Kaffeebohnen dekorieren.

Durch den Apfel und die Möhre ist der Kuchen nicht so trocken und bleibt schön saftig. Und er schmeckt frisch und ist nicht so schwer. Also lade dir für deinen nächsten Kaffeeklatsch ein paar Freunde ein und schau selbst, wie der Kuchen ankommt 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.