vegane Gemüse Maultaschen


Dieses Jahr ist ja schon ein sehr besonderes. Durch Corona hat sich bei uns allen einiges verändert und bei vielen Dingen müssen wir uns einschränken – und das aus, wie wir finden, gutem Grund. Eine Einschränkung, die leider ein bisschen weh tut ist das Reisen. Viel war für dieses Jahr geplant, was jetzt leider nicht stattfinden kann. Aber jammern hilft ja bekanntlich nichts, deswegen Kopf hoch und das Beste draus machen. Denn auch im eigenen Land gibt es eine Menge Schönes zu entdecken. Wir waren dieses Jahr schon das ein oder andere Mal im Süden von Deutschland unterwegs – einfach mal was Anderes sehen und neue Eindrücke sammeln. Wir haben also quasi Nord- und Oststee gegen die Berge getauscht. Und natürlich haben wir uns nicht nur die schöne Berglandschaft angeschaut, sondern uns auch durch die regionale Küche geschlemmt. Was wir deshalb nach ein paar Wochen Urlaub voll mit den leckersten Gerichten unbedingt mal selbst ausprobieren mussten sind Maultaschen. Im Süden werden sie oft mit verschiedenen Fleischfüllungen serviert – wir hatten aber mal Lust ein bisschen zu experimentieren und haben uns deshalb für eine vegane Variante entschieden. Wir können verraten: Sie sind richtig lecker geworden! An der Optik können wir zwar noch ein wenig arbeiten, aber für den ersten Versuch sind wir echt zufrieden. Überhaupt können wir dir nur empfehlen, typische regionale Gerichte aus dem Urlaub auch mal zuhause auszuprobieren. Damit bringst du dir ein bisschen vom Urlaubsgefühl in die eigenen vier Wände und kannst nochmal nach Herzenslust in Urlaubserinnerungen schwelgen. Jetzt aber zurück zu den Maultaschen. Los geht’s mit unserem Rezept!

ZubereitungPortionenLevel
60 Minuten4mittel
Zutaten und Hilfsmittel
Zutaten
Für das Teig:
· 300g Mehl
· ½ TL Salz
· 120ml Wasser
· 2EL Olivenöl
Für die Füllung:
· 200g Kartoffeln
· 100g Erbsen (aufgetaut)
· 1 kleine Zwiebel
· 200g Spinat (TK)
· 2-3 EL pflanzlicher Frischkäse (optional)
· 3EL Pinienkerne
· 1 Handvoll frische Kräuter
· Salz&Pfefer
Hilfsmittel
· Schüssel
· Nudelholz
· Frischhaltefolie
· Kochlöffel
· Topf
· Messer & Schneidebrett
· Pfanne
· Pürierstab oder Kartoffelstampfer
· Pizzaschneider oder scharfes Messer
Zubereitung

Schritt 1
Du startest damit, die Kartoffeln zu schälen und für ca. 20 Minuten in kochendem Wasser zu garen. Die Kartoffeln benötigst du später für die Füllung, aber um Zeit zu sparen ist es sinnvoll, sie gleich am Anfang zu kochen, damit du später nicht warten musst. Hole auch den Spinat bereits aus dem Tiefkühlfach und lass ihn auftauen, damit du ihn später gut verarbeiten kannst.

Schritt 2
In der Zwischenzeit kannst du damit loslegen, den Teig für die Maultaschen zu machen – das ist wirklich sehr einfach. Mische einfach die Zutaten für den Teig in einer Schüssel und knete alles gut durch. Den fertigen Teig rollst du zu einer Kugel und legst ihn für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank.

Schritt 3
Während der Teig kühlt, kannst du dich auch schon um die Füllung kümmern. Gieße dafür das Kartoffelwassere ab und gib die fertigen Kartoffeln zusammen mit den Erbsen in eine Schüssel. Jetzt pürierst du beides entweder mit dem Pürierstab gut durch oder du nimmst einen Kartoffelstampfer dafür.

Schritt 4
Schäle und zerkleine dann die Zwiebel und brate sie mit etwas Öl in der Pfanne rundherum an. Drücke dann den Spinat so gut es geht aus und gib ihn ebenfalls in die Pfanne. Anschließend hackst du die Zwiebel-Spinat-Mischung mit einem Messer noch etwas klein und gibst sie zum Kartoffel-Erbsen-Stampf dazu. Mische alles gut durch und rühre dann den pflanzlichen Frischkäse unter – du solltest jetzt eine etwas klebrige Masse haben.

Schritt 5
Jetzt kommt dein Teig zum Einsatz. Rolle ihn auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem langen Rechteck dünn aus.  Verteile dann die Füllung so darauf, dass du zu den Teigrändern noch ca. 3cm Platz hast – so kannst du die Maultaschen später gut verschließen.

Schritt 6
Jetzt rollst du den Teig vorsichtig von der langen Seite her auf und verschließe die Rolle mit dem 3cm breiten Teigstück, auf dem du keine Füllung verteilt hast. Jetzt nimmst du einen Kochlöffel und teilst damit die Teigrolle in 8-10 gleich große Teigtaschen. Drücke dazu einfach mit dem Stiel des Löffels den Teig vorsichtig ein – anschließend nimmst du einen Pizzaschneider oder ein scharfes Messer, um die einzelnen Teigtaschen voneinander zu trennen. Schon liegen deine (noch rohen) Maultaschen vor dir.

Schritt 7
Jetzt geht es ans Garen. Erhitze dafür leicht gesalzenes Wasser in einem großen Topf. Sobald das Wasser kocht, drehst du den Herd runter und lässt die Maultaschen für ca. 15 Minuten im heißen Wasser ziehen.

Schritt 8 (optional)
Sobald deine Maultaschen fertig gegart sind, sind sie im Prinzip fertig. Du kannst sie in einen Eintopf geben, mit Soße essen oder mit frischem Gemüse servieren – ganz wie es dir gefällt. Wir machen aber ganz gerne noch einen kleinen Zwischenschritt: Wir braten die Maultaschen noch einmal von allen Seiten kräftig an. So bekommt der Teig ein super leckeres Röstaroma. Einfach ein wenig Öl in einer Pfanne erhitzen und die Maultaschen rundherum anbraten. Das schmeckt wirklich super!

Jetzt bist du aber wirklich fertig! Der Weg zu selbstgemachten Maultaschen ist zwar ein wenig aufwendiger als manch anderes Rezept – aber er lohnt sich! Maultaschen sind einfach eine echte Leckerei und noch dazu lassen sie sich sehr vielfältig verwenden. Wir essen gerne angebratene Maultaschen mit frischem Gemüse oder wir schneiden sie klein und geben sie in einen grünen Salat. Du kannst sie aber auch super als Einlage für Suppen und Eintöpfe verwenden oder sie für leckere Gemüsespieße nutzen. Da sind deiner Fantasie keine Grenzen gesetzt. Wir sind von unserem ersten Maultaschen-Versuch wirklich begeistert. Gut, beim nächsten Mal können sie gern noch ein wenig hübscher werden, aber da macht ja bekanntlich Übung den Meister 🙂 Jetzt wird aber erstmal geschlemmt. Lass es dir schmecken!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.