Erdbeerlimes

Es ist Erdbeerzeit und was kann man nicht alles Leckeres mit den süßen roten Früchten anstellen? Sie passen nicht nur wunderbar in Kuchen oder zum Frühstück, sondern eignen sich auch perfekt als Grundzutat für leckere Getränke, wie Erdbeerlimes. Unseren Limes kombinieren wir mit Limettensaft und er ist schön süffig 😉 Und am besten schmeckt er mit selbstgepflückten Erdbeeren. Du kannst ihn entweder als “Kurzen” trinken oder du mischst ihn mit Prosecco und etwas Mineralwasser zu einem leckeren Aperitif. Ganz egal, wie du dich entscheidest, wir versprechen dir, er wird richtig lecker. Los geht’s!

ZubereitungPortionenLevel
15 Minutenca. 1 Litereinfach
Zutaten und Hilfsmittel
Zutaten
· 500g frische Erdbeeren
· 4 Limetten oder 100ml Limettensaft
· 200g Puderzucker
· 250ml Wodka
· 150ml Wasser
Hilfsmittel
· Mixer oder Pürierstab
· Schüssel
· Schneidebrett & Messer
· Zitruspresse
· Flasche zum Abfüllen
Zubereitung

Schritt 1
Wasche im ersten Schritt die Erdbeeren, entferne das Grün und schneide sie in Hälften. Presse dann die Limetten aus.

Schritt 2
Gib nun alle Zutaten in einen Mixer und mixe alles gut durch, bis es eine flüssige Konsistenz hat. Wenn du keinen Mixer hast, kannst du den Erdbeerlimes auch mit einem Pürierstab zubereiten.

Schritt 3
Fülle den Limes in einer Flasche ab. Jetzt heißt es nur noch kalt stellen und dann genießen. Im Kühlschrank ist der Erdbeerlimes für ca. eine Woche haltbar.

Das Rezept ist ruckzuck gemacht. Erdbeerlimes ist zudem auch ein gern gesehenes Mitbringsel bei Freunden – und am liebsten trinkt man ihn ja auch in Gesellschaft 🙂 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.