Hefezopf

Ostern und Hefezopf – das gehört einfach zusammen. Der lecker luftige Teig des Zopfes ist genau das Richtige für ein gemütliches Osterfrühstück und sieht dazu auch noch sehr hübsch aus. Mit Hefeteig zu arbeiten ist zwar manchmal nicht einfach, aber es ist auch keine Raketenwissenschaft. Wie auch dir der perfekte Hefezopf gelingt, zeigen wir dir in diesem Rezept.

Los geht’s!

ZubereitungPortionenLevel
1 Stunde + Gehzeit1 großer Zopfmittel
Zutaten und Hilfsmittel
Zutaten
· 250ml lauwarme Milch
· 80g Zucker
· 1 Pck. Vanillezucker
· 80g Butter geschmolzen
· ½ Hefewürfel
· 2 Eier
· 1 Prise Salz
· 550g Weizenmehl
· 1 Schluck Milch
· je nach Geschmack Hagelzucker oder gehobelte Mandeln
Hilfsmittel
· Backblech mit Backpapier
· große Schüssel
· Rührgerät mit Knethaken
· kleiner Kochtopf
Zubereitung

Schritt 1
Wärme die Milch in einem Topf auf und lass die Butter darin schmelzen. Gib dann den Zucker und Vanillezucker dazu, brösel die Hefe in den Topf, verrühre das Ganze, bis die Hefe sich gut aufgelöst hat. Gib alles in eine große Schüssel und lass das Ganze dann ca. 10 Minuten gehen.

Schritt 2
Gib nun das Mehl, eine Prise Salz und eins der Eier hinzu und knete den Teig mit dem Rührgerät so lange durch, bis er sich von allein vom Rand der Schüssel löst. Du kannst den Teig auch mit der Hand kneten – aber lass es dir gesagt sein: Das ist ziemlich anstrengend. 😉

Schritt 3
Decke nach dem Kneten die Schüssel mit einem Handtuch ab. Wenn du es eilig hast, lass den Teig so lange an einem warmen Ort gehen, bis sich das Volumen verdoppelt hat. Unsere Empfehlung ist aber auf jeden Fall, den Teig über Nacht im Kühlschrank gehen zu lassen. Die Hefe arbeitet langsamer und der Teig wird herrlich fluffig. Und das Beste ist: Bei der Kühlschrank-Version kann nichts schiefgehen – am nächsten Morgen machst du den Kühlschrank auf und hast den perfekten Hefeteig in deiner Schüssel.

Schritt 4
Hole den Teig am nächsten Tag aus dem Kühlschrank und knete ihn mit etwas Mehl noch einmal gut durch. Teile ihn dann in drei gleich große Kugeln, decke sie mit einem Handtuch ab und lass sie nochmal 10 Minuten gehen

Schritt 5
Forme dann die Teigbälle zu langen Strängen und flechte diese auf dem Blech zu einem schönen Zopf. Dabei legst du immer einen der äußeren Stränge über den in der Mitte. Lass den Zopf dann noch einmal abgedeckt 15 Minuten ruhen.

Schritt 6
Verrühre nun ein Eigelb mit einem Schluck Milch und bestreiche den Zopf damit. Das übrige Eiweiß kannst du zum Beispiel für ein leckeres Rührei verwenden. Zum Schluss kannst du deinen Zopf auch noch mit Hagelzucker oder Mandeln bestreuen – aber auch ohne Garnierung wird dein Hefezopf super schmecken – mach es ganz so, wie es dir am besten gefällt.

Schritt 7
Nun kommt dein Hefezopf bei 160 Grad Umluft für ca. 30 Minuten in den Ofen. Schau immer mal wieder hinein und decke den Zopf ggf. nach einer Weile mit Alufolie ab, damit er nicht zu dunkel wird.

Mit diesem Rezept kannst du den perfekten Hefezopf für dein Osterfrühstück zaubern. Aber nicht nur zu Ostern kommt der Zopf super an – bei uns gibt es ihn jetzt jedenfalls öfter. Viel Spaß beim Backen und vor allem beim Aufessen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.