Farbenfrohe Veggie Bowl mit Honig-Senf-Dressing und Guacamole

Bowls findet man ja momentan an jeder Ecke – vegetarisch, vegan, mit Fisch, Hühnchen, Tofu und sonst noch allem, was das Herz begehrt. Nagut, außer Schoki vielleicht. Was wir an Bowls besonders mögen: Jeder kann ganz individuell entscheiden, was drin sein soll. Das ist ein bisschen wie bei “Wünsch dir was” 😀 Daran mussten wir uns natürlich gleich mal selbst versuchen und haben zuhause unsere eigenen Veggie Bowls kreiert – mit einem anderen Dressing sind sie sogar vegan. Kleiner Tipp: Lade dir auf jeden Fall Freunde ein oder iss die Bowls über mehrere Tage, damit sich der Aufwand bei der Zubereitung auch lohnt – denn du brauchst einiges an Zutaten. Auch die Zubereitung nimmt etwas Zeit in Anspruch. Der Trick dabei: Mach so viel wie möglich parallel (z.B. Gemüse schnippeln während der Reis kocht); das spart Zeit. Natürlich kannst du auch einfach einige Zutaten weglassen, dann dauert die Zubereitung weniger lange, deine Bowl wird aber auch nicht ganz so vielfältig. Also los geht’s!

ZubereitungPortionenLevel
1,5 Stunden6 mittel
Zutaten und Hilfsmittel
Zutaten
Was wir verwendet haben:
· 50g Naturreis
· 50g schwarzer Reis
· 50g Quinoa
· 50g Belugalinsen
· 1 kleiner Brokkoli
· ¼ Steckrübe
· 50g Wakame
· 1 kleiner Hokkaido
· 50g Zuckerschoten
· 50g TK Edamame
· 1 Dose Kidneybohnen
· 1 Dose Kichererbsen
· 2 TL Tikka Masala
· 50g geröstete Cashewkerne
· schwarzer Sesam
· etwas Öl
· Salz & Pfeffer
· Paprika, edelsüß
Für die Guacamole:
· 1 Avocado
· 1 Limette
· Salz & Pfeffer
Für das Dressing:
· 1 Orange
· 2 EL Senf (mittelscharf)
· 1 EL Honig
· 2 EL (Apfel-) Essig
· 2 EL Balsamico Bianco (optional)
· 6 EL Walnuss- oder Olivenöl
· 4 EL Wasser
Was sonst noch lecker schmeckt:
· rote Beete
· Granatapfelkerne
· Mango
· Kartoffeln
· Süßkartoffeln
· geraspelte Möhren
· Kimchi Gurken
· Cherry Tomaten
· Lauchzwiebeln
· Romanesco
· schwarze Bohnen (auch als Muß)
· Erdnüsse
und, und, und…
Hilfsmittel
· 3-4 mittelgroße Töpfe
· Messer & Schneidebrett
· Abtropfsieb

Zubereitung

Schritt 1
Los geht’s mit deiner selbstgemachten Veggie Bowl! Du startest am Besten damit, deine Reissorten, die Belugalinsen und den Quinoa entsprechend der Packungsanleitung zu kochen – das dauert nämlich am längsten und in der Zwischenzeit kannst du dich den anderen Zutaten widmen.

Schritt 2
Hole den Edamame aus dem Tiefkühlfach und lass ihn zum Auftauen draußen stehen. Jetzt kannst du mit dem Gemüse loslegen, das in den Ofen muss. Schneide den Kürbis in mundgerechte Stücke und gib ihn in eine Schüssel. Würze mit Salz, Pfeffer und edelsüßem Paprikagewürz, gib Öl dazu, mische das Ganze gut durch und backe den Kürbis im Ofen für ca. 20 Minuten bei 180 Grad Umluft – lass dabei die eine Hälfte des Blechs für den nächsten Schritt frei.

Schritt 3
Spüle jetzt die Kichererbsen ab und gib sie in eine Schüssel. Vermische sie mit etwas Salz, edelsüßem Paprika und  2 TL Tikka Masala. Backe sie anschließend neben dem Kürbis für ca. 10 -12 MInuten mit, bis sie außen schön knusprig sind.

Schritt 4
Schneide nun den Brokkoli in kleine Röschen und die Steckrübe in Würfel. Koche beides mit etwas Salzwasser, bis das Gemüse gar ist (der Brokkoli ist bereits nach ca. 8-10 Minuten fertig, die Steckrübe braucht ca. 15 Minuten).

Schritt 5
Jetzt kannst dich um die Zuckerschoten kümmern. Schneide die Enden ab, blanchiere die Schoten kurz und lege sie dann zur Seite. Gib anschließend die Kidneybohnen in ein Abtropfsieb, spüle sie gut ab und lege sie dann ebenfalls zur Seite.

Schritt 6
Nun geht es an die Guacamole. Dafür verarbeitest du als erstes eine Avocado zu Muß. Gib nun den Saft einer Limette sowie Salz und Pfeffer dazu und verrühre das Ganze zu einer gleichmäßigen Masse. Schon ist deine Guacamole fertig.

Schritt 7
Jetzt fehlt noch das Dressing. Presse dazu eine Orange aus und gib anschließend alle weiteren Dressing-Zutaten hinzu. Verquirle das Ganze, bis keine Honig- oder Senfklumpen mehr zu sehen sind.

Schritt 8
Endlich geschafft! Du hast alle Zutaten zusammen und kannst damit loslegen sie nach Lust und Laune auf einige Schüsseln zu verteilen. Du wirst sehen, das Ergebnis lohnt sich. Runde deine Bowl mit schwarzem Sesam und gerösteten Cashews als Topping ab und du wirst sehen, sie wird genauso lecker schmecken wie in der Poké Bar deines Vertrauens 🙂

Puh, das war mal wirklich eine Menge Geschnippel – aber dafür hast du jetzt entweder ein super kreatives und ausgefallenes Essen mit Freunden oder mehrere Tage eine leckere Bowl zum Lunch, bei der garantiert alle deine Kollegen neidisch werden!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.